Die 360 ist für Perverse (in Japan)

Irgendwie wissen alle Videospielentwickler in Japan genau wer dort die 360 gekauft: Otakus! Und für diese Spieler braucht man natürlich auch die richtigen Spiele. Zum Einen ist die XBox 360 in Japan der Ort für Shmup-Umsetzungen aus der Spielhalle und zum Anderen gibt es hier unzählige Spiele mit leichtem erotischen Einschlag.

Ganz oben auf der Liste steht natürlich Onechanbara, das es ja sogar ausserhalb von Japan geschafft hat. Der Export war aber nicht wegen der leicht bekleideten Damen möglich, sondern wegen der Zombiesschnetzelei. Nackte Haut gibt’s aber trotzdem.

Als Nächstes das kürzlich angekündete Dream Club (Video siehe oben), bei dem es um Unterhaltungen mit den Hostessen und danach ums Starren auf wackelnden Brüste beim Karaoke geht. Und wackeln tun die Brüste.

Zu guter Letzt gibt es noch IDOLM@STER, das zwar vordergründig nichts perverses aufzuweisen hat, aber eigentlich wissen alle Spieler, dass es hier nicht nur darum geht sich gut um seine Schützling zu kümmern, sondern diese auch beim Tanz zu beobachten.