Review: Persona 4

packshot1Voller Test auf gamers.de.

FAZIT:

Die Messlatte zu erreichen, die „Persona 3 FES“ schon sehr hoch gelegt hatte, war auf keinen Fall ein leichtes Unterfangen, aber die Entwickler von Atlus haben es geschafft. Denn „Persona 4“ übertrifft seinen Vorgänger auf jeder Ebene. Durch vielfältige Änderungen wurden alle noch so kleinen Schwachstellen ausgeschaltet und „Persona 4“ ist Rollenspielgenuss auf höchstem Niveau, welches auch während der kompletten Spieldauer, von über 60 Stunden, gehalten wird.

„Persona 4“ ist jedem Spieler, der auch nur das geringste Interesse an japanischen Rollenspielen hat, zu empfehlen. Auch Genre-Neulinge können bedenkenlos zugreifen, denn obwohl es zahlreiche Funktionen im Spiel gibt, die kompliziert erscheinen, ist das grundlegende Kampfsystem sehr einfach. Außerdem gibt es sowohl einen einfacheren Schwierigkeitsgrad für Einsteiger, als auch einen extra schweren Modus für Rollenspielveteranen. Wer sich „Persona 4“ entgehen lässt, verpasst eines der besten Japano-Rollenspiele aller Zeiten.

92% oder 5stars

Review: Silent Hill Homecoming

Volles Review auf gamers.de.

FAZIT:

Für mich, als großen Fan des zweiten „Silent Hill“ Abenteuers war „Homecoming“ eine ziemliche Enttäuschung. Zwar gibt es auch in „Homecoming“ noch deutlich mehr gruselige Momente als z.B. in den neusten Teilen der „Resident Evil“ Serie, aber insgesamt ist die Atmosphäre, die in „Silent Hill 2“ noch von der Angst vor dem Unbekannten lebte, in „Homecoming“ etwas entzaubert durch die vermehrten Gegnerauftritte. Besonders die ziemlich uninspirierte Story konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Gerade Pyramid Head, für den es eigentlich einen sehr guten Grund in „Silent Hill 2“ gab und der dort als wandelndes Vergewaltigungsmonster umherlief, verkommt ebenso wie im Film eher zu einem Maskottchen. Zwar wäre die Story für ein normales Spiel eigentlich vollkommen ausreichend, doch ist man von der „Silent Hill“ Serie einfach mehr gewohnt. Auch die Änderungen im Kampfsystem sind eher enttäuschend. Sie machen dieses zwar zugänglicher als in vorherigen Teilen, aber so richtig Spaß will dabei trotzdem nicht aufkommen.

Insgesamt richtet sich das Spiel eher an Fans des Filmes, als an Fans der Spiele. Diese können mit dem Spiel wahrscheinlich auch Spaß haben, sofern sie über die Schwächen in der Story und im Kampfsystem hinwegsehen können. Horror-Action-Fans sollten aber lieber auf den neuesten Teil der „Resident Evil“ Reihe warten.

74% oder 3stars

Review: Eternal Sonata

Volles Review zu Eternal Sonata auf gamers.de.

untitledVolles Review auf gamers.de.

Fazit:

Die Wartezeit war ziemlich lang für PlayStation3-Spieler, aber es hat sich gelohnt. Zwar ist „Eternal Sonata“ nur ein gutes Rollenspiel, aber Japano-Rollenspielfans haben im Moment keine große Auswahl auf der PlayStation3 und deshalb kann ich jedem Fan „Eternal Sonata“ guten Gewissens empfehlen.

Ob es sich für Besitzer der XBox 360 Version durch die Änderungen lohnt, sich auch die PlayStation3-Version zu kaufen, muss jeder selber entscheiden. Die Story des Spiels wurde deutlich verbessert und die zusätzlichen Charaktere und Dungeons bieten auch für Kenner bestimmt etwas Wiederspielwert.

Leider gehen alle Trophäenjäger bei diesem Spiel leer aus, denn die Trophäen-Funktion der PlayStation3 wird leider nicht unterstützt.

81% oder 4stars

Street Fighter IV – Buggy HELL!

SF4 ist buggy.

Oh, wie sehr ich Street Fighter doch liebe. Insbesondere Third Strike oder Zero 3 sind solche Ausnahmespiele, wie es sie nur alle paar Jahre mal gibt. Street Fighter IV ist zwar auch ein sehr gutes Spiel, aber kommt meiner Meinung nach einfach nicht ran an diese beiden Klassiker.

Weder Art Direction noch die Wurflastigkeit im Kampfsystem sprechen mich persönlich an. Aber was mich besonders ärgert ist der Schwierigkeitsbug in der PS3. Wenn man einen Kampf via Fight Request annimmt oder einfach nur ein Continue benutzt, wird der Schwierigkeitsgrad einfach zurückgesetzt. Wenn man also mit einem Charakter spielt mit dem man nicht allzu gut ist, dann kriegt man beim Endgegner Seth ordentlich die Fresse und/oder die Eier poliert. Macht das Spaß? Nein, bestimmt nicht. Wie so ein Bug bei einem Spiel mit solch großem Namen durchkommen kann, ist für mich unbegreiflich. Also los Capcom, fix das bitte.

Außerdem ist es lächerlich, dass man bei Ranglistenkämpfen Seth nutzen kann, der auch im Versus-Kampf ziemlich übermächtig ist. Der Designer, der auf diese Idee kam, sollte gesteinigt werden.

GiantBomb.bom: Persona 4 – Endurance Run

GiantBombs Persona 4 Endurance Run ist großartig.

Auch wenn das Ganze jetzt schon in die dritte Woche gegangen ist, macht es mir immer noch gewaltigen Spaß zuzuschauen wie Vinny und Jeff von GiantBomb zusammen Persona 4 spielen. Da kommt richtig Freude auf wieder einmal mit Freunden zusammen ein Rollenspiel durchzuspielen. Doch wer findet dazu schon die Zeit?