Lost 5×12 – Dead is dead

ben512

Vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen an diese Folge, aber im Gegensatz zu den bisherigen Folgen mit Ben im Mittelpunkt wirkte diese Folge eher schwach auf mich.

Insgesamt erfahren wir zwar viel über Bens Vergangenheit und auch über das Smokemonster, aber irgendwie gab es hier wenig Kleinigkeiten zu entdecken und stattdessen wurde dem Zuschauer alles klar und deutlich vor die Nase gehalten. Das soll aber nicht heißen, dass es hier keine spannenden oder überraschende Momente gab.

„Lost 5×12 – Dead is dead“ weiterlesen

Persona 3 Protagonist Twitter

22362-127622-shinmegamitenseipersona31541jpg-620xDrüben auf Destructoid spiele ich mit einigen anderen Leuten zusammen Persona 3 entlang des In-Game Kalendars. Das wird ein gewaltiger Spaß. Hoffe ich zumindest.

Heute habe ich aber auf Twitter etwas fast genauso Spannendes gesehen: Auf Twitter gibt es jemand der Updates als Persona 3 Protagonist sendet. Das ist genial und gleichzeitig komplett krank. Ich mag so etwas.

LINK

Lost 5×11 – Whatever Happened, Happened

Diese Episode beschäftigte sich im Grunde mit zwei Fragen:

1. Was hat Kate mit Aaron gemacht?

2. Wie wird der kleine Ben gerettet?

Zu 1:

5x11-kate-visits-cassidyNachdem Kate von der Insel heimgekehrt und ihr Gerichtsverfahren überstanden hat, stattet sie Cassidy einen Besuch ab. Spannend ist hier insbesondere, dass beide Frauen jetzt einen festen Wohnsitz haben. Vorher waren beide ständig unterwegs und insbesondere Kate war ständig auf der Flucht. Nun werden beide aber durch die Kinder fest an einen Ort gebunden.

Jedenfalls vertraut sich Kate Cassidy an und erzählt ihr die komplette Wahrheit wie sie von der Insel weggekommen ist. Die ganze Intimität zu Cassidy hat aber erzählerisch nur zwei Gründe:

Zum Einen führen die Macher hier Clementine, Sawyers Tochter, ein. Das könnte wichtig werden, falls es irgendwann noch um die ganzen Kinder der Losties geht.

Zum Anderen führen sie den Zuschauer auf eine falsche Fährte, denn sobald man Kate bei Cassidy auftauchen sieht, wird man das Bild nur noch schwer los, dass Kate Aaron bei Cassidy abgegeben hat. Aber ganz im Gegenteil gibt sie am Ende das Kind an Frau Littleton, Aarons Großmutter. Hier wird dann auch die Motivation zur Insel zurückzukehren erklährt: Kate will zurück um Claire zu finden.

Unklar bleibt aber warum sie in der Folge 316 vollkommen aufgelöst bei Jack nichts darüber erzählen möchte und ihn sogar bittet nie wieder zu fragen, was mit Aaron passiert ist. Ich könnte zwar verstehen, wenn sie einige Zeit braucht um die Trennung zu verarbeiten, aber irgendwann sollte man doch dann eigentlich auch darüber hinwegkommen.

Auch ist seltsam, dass wenn Kate nach Claire sucht, sie bisher noch überhaupt keine Anstrengungen unternommen hat einmal nachzufragen, ob irgendjemand weiß, wo Claire ist.

Zu 2:

Natürlich ist Ben nicht durch Sayids Angriff gestorben. Es wäre zwar möglich eine Geschichte mit verschiedenen Zeitlinien zu erzählen, aber für die Zuschauer ist es eigentlich schon schwierig genug die verschiedenen Erzählzeiten innerhalb der Story und den Flashbacks und -forwards auseinanderzuhalten. Würde man jetzt auch noch etwas in der Zeit ändern können, würde das komplett im Chaos enden.

Gerettet wird Ben am Ende durch Richard, der ihn mit in den Tempel nimmt. (Zumindest sieht es nach dem Tempel aus, obwohl nicht bestätigt ist, dass das wirklich der Tempel ist.) Da wir ja wissen, dass das Smokemonster dort anscheinend zuhause ist, stellt sich hier natürlich die Frage, was dort mit Ben passiert ist. Wahrscheinlich hat das Monster irgendetwas mit dem kleinen Ben angestellt und ihn dadurch gerettet.

Zumindest wissen wir aber nach Richards Aussage, dass der kleine Ben durch die Rettung seine Unschuld verliert, sich nicht mehr an das Ganze erinnern könnte und für immer einer von den Others wird. Interessant ist hier aber besonders die Tatsache, dass sich der kleine Ben nicht aus freiem Willen dazu entscheidet ein Other zu werden, sondern dass dieses für ihn entschieden wird.

benandrichardErinnern wir uns noch einmal an Episode 3×20 – The Man Behind the Curtain. Dort sagt Richard zum kleinen Ben, dass wenn er wirklich einer von ihnen werden möchte, dann müsste er sehr, sehr geduldig sein. Nachdem Ben aber in der letzten Folge von Sayid, den er für einen Hostile hielt, angeschossen wurde, würde er es sich wahrscheinlich noch einmal überlegen, ob er da wirklich mitmachen will, besonders weil seine eigentlichen Beweggründe nicht die Hostiles selber sondern Visionen seiner toten Mutter und sein Vater sind. Anstatt aber Ben selber die Entscheidung zu überlassen, entscheidet Kate Bens Leben durch Richard retten zu lassen.

Wer ist also Schuld an Bens Verwandlung?

Sayid schiesst auf Ben und ist zumindest Auslöser der folgenden Ereignisse. Jack will Ben nicht helfen und lässt damit Juliette und Kate keine andere Wahl als die Others um Hilfe zu bittet. Juliette kommt durch ihr Wissen über die Others erst auf die Idee, dass die Others vielleicht helfen können. Sawyer hilft Kate wegen Juliette. Und Kate entscheidet schließlich über Bens Schicksal.

Am Ende sind eigentlich alle Schuld und erschaffen damit selbst die Person, die sie in Zukunft quälen wird.

Auch wenn eigentlich nicht viel passiert in dieser Folge, hat sie mir dennoch gut gefallen. Nur die Sache mit dem Gedächtnisverlust von Ben ist nicht ganz so gut gelungen, weil es wahrscheinlich spannender gewesen wäre, wenn Ben sich alles erinnern würde. Aber es bleibt abzuwarten, ob die Macher damit nicht noch irgendetwas anderes vorhaben.

4stars

Wenn das Ende der Folge irgendein Indikator ist, dreht sich die nächste Folge wahrscheinlich um Ben, da Locke ja schon eine ganze Folge hatte. Hoffentlich erfahren wir, was Ben den Tag vor dem Flug noch gemacht hat und vielleicht sogar noch etwas mehr über Bens Leben auf der Insel bevor die 815 abgestürzt ist.

Street Fighter IV – Buggy HELL!

Oh, wie sehr ich Street Fighter doch liebe. Insbesondere Third Strike oder Zero 3 sind solche Ausnahmespiele, wie es sie nur alle paar Jahre mal gibt. Street Fighter IV ist zwar auch ein sehr gutes Spiel, aber kommt meiner Meinung nach einfach nicht ran an diese beiden Klassiker.

Weder Art Direction noch die Wurflastigkeit im Kampfsystem sprechen mich persönlich an. Aber was mich besonders ärgert ist der Schwierigkeitsbug in der PS3. Wenn man einen Kampf via Fight Request annimmt oder einfach nur ein Continue benutzt, wird der Schwierigkeitsgrad einfach zurückgesetzt. Wenn man also mit einem Charakter spielt mit dem man nicht allzu gut ist, dann kriegt man beim Endgegner Seth ordentlich die Fresse und/oder die Eier poliert. Macht das Spaß? Nein, bestimmt nicht. Wie so ein Bug bei einem Spiel mit solch großem Namen durchkommen kann, ist für mich unbegreiflich. Also los Capcom, fix das bitte.

Außerdem ist es lächerlich, dass man bei Ranglistenkämpfen Seth nutzen kann, der auch im Versus-Kampf ziemlich übermächtig ist. Der Designer, der auf diese Idee kam, sollte gesteinigt werden.

GiantBomb.bom: Persona 4 – Endurance Run

Auch wenn das Ganze jetzt schon in die dritte Woche gegangen ist, macht es mir immer noch gewaltigen Spaß zuzuschauen wie Vinny und Jeff von GiantBomb zusammen Persona 4 spielen. Da kommt richtig Freude auf wieder einmal mit Freunden zusammen ein Rollenspiel durchzuspielen. Doch wer findet dazu schon die Zeit?

Noby Noby Boy – I can’t wait!

Irgendwie sind die Noby Noby Boy Videos nicht wirklich beeindruckend. Ich habe weder Ahnung, was da wirklich passiert, noch eine Idee, was im fertigen Spiel alles passieren kann, aber ich habe Lust es herauszufinden.




Manfred Trenz – Held meiner Jugend

Ich kann es kaum in Worte fassen, wie sehr Manfred Trenz der Held meiner Jugend ist. Turrican ist für mich der Höhepunkt des Actionspiels auf dem C64er und ich kann die Male, die ich es durchgespielt habe, gar nicht mehr zählen. Leider kann das Spiel mit heutigen Spielen überhaupt nicht mehr mithalten, was unglaublich traurig ist.

Wer will kann ja mal einen Blick auf die Manfred Trenz Fanpage werfen, die neben ein paar Infos auch unglaublich schlechte englische Übersetzungen bietet.