MM! – Episode 12: クリスマスの願いごと

Anstatt einen richtigen Abschluss gibt es einfach noch eine ganz normale Episode am Ende. Der Hilfsclub strengt sich dieses Mal an zu Weihnachten Kuchen zu verkaufen. Am Ende kommt dann raus, dass Mio an dem Tag Geburtstag hat und während die anderen eine Party vorbereiten, lässt Sado sich von ihr durch die halbe Stadt jagen.

Diese Folge lässt die Vermutung aufkommen, dass es vielleicht eine zweite Staffel geben wird, aber ich hoffe mal, dass die Macher darauf verzichten die gleichen Witze noch aufs Doppelte auszudehnen…

Shiki – Episode 21: 第腐汰悼と悲屠話

Auch die letzten Verstecke der Shiki werden gefunden und die Vampire werden umgebracht. Nur in einem geheimen Kellerraum im Landhaus befindet sich Sunako mit dem Priester noch in Sicherheit. Doch auch dort können sie nicht bleiben und so wird Sunako in einen Koffer gepackt und der Priester flieht so mit ihr, während der Werwolf die Dorfbewohner ablenkt. Doch als wegen der Flucht in den Tempel die restlichen Tempelbewohner von den Dörflern als Verräter getötet werden, flieht der Priester in den Wald. Mit letzter Kraft kann der verletzte Priester den Koffer unter einem Baumstumpf verstecken.

Amagami SS – Episode 25: 上崎裡沙編 シンジツ

Die 25. Folge ist eigentlich nur eine Bonusepisode.

Ein neues Mädchen namens Kamisaki Risa taucht plötzlich auf und gesteht Jun’ichi ihre Liebe und obwohl er sie nicht richtig kennt, werden die beiden ein Liebespaar. Aber niemand darf davon erfahren, dass die beiden ein Paar sind und sie können sich nur heimlich treffen.

In der zweiten Hälfte stellt sich dann in Form eines Rückblicks heraus, dass Risa alle 6 Geschichten, die wir zuvor gesehen haben, verhindert hat. Auch sehen wir endlich das Mädchen, dass Jun’ichi sitzen gelassen hat. Aus ihrer Sicht wurde sie genauso sitzen gelassen, schließlich hat ein Mädchen ihr erzählt, dass sie den Treffpunkt geändert haben. Dieses Mädchen war Risa.

Als sie ihm dies alles erzählt, sagt sie, dass sie es nicht wert ist, seine Freundin zu sein. Doch da er keine weitere schlechte Erinnerung zu Weihnachten haben möchte, lässt er sie nicht gehen. Zusammen möchte er sich mit ihr entschuldigen. Aber ihrer Meinung nach muss sie dies alleine tun.

Diese Bonusfolge war wie ein geheimes Ende in einem Datingspiel, das man erst freischaltet wenn man alle anderen Enden gesehen hat. Zwar war Risa nicht so ausgearbeitet wie die anderen Charaktere und auch die Liebe zwischen den Beiden war eher flach, aber durch die netten Rückblicke und den richtigen Grad Romantik, war dies ein passender Abschluss zu einer fantastischen Serie.

MM! – Episode 11: 失われたメモリー

Wenn einem nichts besseres mehr einfällt, dann macht man einfach mal eine Folge um Gedächtnisverlust. Da Sado bei einer weiteren Verprügelaktion von Mio dumm auf den Hinterkopf fällt, hat er temporär sein Gedächtnis verloren. Als seine Mutter und seine Schwester dann auch noch versuchen die Situation auszunutzen und so tun als wären sie von ihm schwanger, macht er sich ernsthaft Gedanken darüber, was für ein schrecklicher Mensch er sein muss, wenn er seiner Familie so etwas antut.

Auch wenn diese Folge wieder etwas spannender war, konnte das Drehbuch nicht über die Einfallslosigkeit der Macher hinweg täuschen.

Kuragehime – Episode 10: 愛とぬるま湯の日々

Kuranosuke hat jede Menge Stoff für das Quallenkleid gekauft, aber ganz so einfach geht es natürlich nicht. Als ein Teil der Gruppe zu Kuranosuke nach Hause gehen, weil es dort noch weitere Stoffe für das Kleid gibt, und Tsukimi dort richtig abgeht, wird doch noch etwas daraus.

Währenddessen spielt die böse Frau weiterhin mit den Gefühlen des Bruders. Doch als sie ihm vorspielt, dass sie aus Herzschmerz durch seine Abweisung Schlaftabletten genommen hat, wird er wütend und entscheidet sofort auf die geplante Geschäftsreise zu fahren.

Als die Bewohner am nächsten Morgen nach Hause kommen, müssen sie dann aber feststellen, dass das ganze Haus bereits zum Abriss in Planen eingepackt wurde.

Amagami SS – Episode 24: 絢辻詞編 最終章 ヤクソク

Und dann ist auch schon das Schulfest und Ayatsuji zeigt nur ihre freundlicheSeite. Doch während alle auf der Feier viel Spaß haben, ist Jun’ichi unglücklich. Aber erst bei der Nachfeier kann er in Ruhe mit ihr sprechen. Er sagt, dass er sie liebt und erzählt ihr, dass er alle Seiten an ihr liebt und nicht von ihr hören möchte, dass Seiten von ihr verschwinden, wenn er diese Seite so sehr liebt. Sie fängt daraufhin kräftig an zu weinen und prügelt auf ihn ein. Schließlich hat sie diese Seite nur versteckt, weil er den einen Abend so auf sie eingeredet hatte.

Dieser Abschnitt hört sehr stimmig auf.. Nur finde ich es ein wenig schade, dass alle Andeutungen mit der Schwester vollkommen irrelevant waren und das Ende deutlich undramatischer war, als ich es erwartet hatte.

Panty & Stocking with Garterbelt – Episode 13

Nachdem Panty zu viel Sex hatte und ihr Körper sich zurück in eine Jungfrau,hat sie auch noch alle Kraft verloren und ist nun ein normales, wenn auch schlampiges Mädchen geworden. Daher hat sie sich aufs Land zurückgezogen, um dort ein einfaches Leben zu leben. Doch als die Banditen aus den Bergen kommen und die Oma und den anderen Bewohner der Hütten niederballern, geht sie zurück in die Stadt, um das zu tun, was sie tun möchte: Sex mit Brief. Der ist aber immer noch in Gefangenschaft bei den Dämonen, aber damit sie es doch schafft sich mit ihm zu vereinigen, kommt Stocking aus dem Himmel zurück und es kommt zu einer gewaltigen Endschlacht, die alles auf den Kopf stellt.

Ganz am Ende gibt es dann noch einmal einen Twist und die Serie endet mit einem „To Be Continued in the next season!“. Hoffentlich wird daraus etwas und hoffentlich können die Macher das Niveau der Reihe halten. Dies war zumindest einer der ganz großen Höhepunkte dieses Jahres.

Amagami SS – Episode 23: 絢辻詞編 第三章 プライド

Wegen dem Schulfest gibt es jede Menge Drama in der Schule. Nicht nur ist die ganze Planung durch den einen Tag, den Ayatsuji krank war, noch nicht so weit, wie er sein sollte, sondern in der Klasse kommt auch noch eine negative Stimmung gegenüber ihr auf. Und als es dann zu einer Auseinandersetzung kommt, kann sie sich zwar durchsetzen, aber dafür wird sie vom Rest der Klasse ordentlich gemobbt.

Nach der Schule nimmt Ayatsuji dann ein weiteres Mal mit zum Tempel und verbrennt dort ihr Notizbuch mit den Worten, dass sie es nicht mehr braucht. Stattdessen möchte sie aber Jun’ichi haben und bietet auch an, dass er sie haben kann. Also werden die beiden ein Paar und besiegeln dieses Abkommen mit einem Kuss.

Doch als Jun’ichi sie am nächsten Abend darauf anspricht, ob sie sich nicht vielleicht entschuldigen möchte und den Rest der Klasse um Mitarbeit bei der Vorbereitung bitten möchte. Wird sie wütend auf ihn, gibt ihm eine Backpfeife und rennt nach Hause.

Am nächsten Morgen passiert dann aber das Unerwartete und sie entschuldigt sich bei den anderen Mädchen. Als Jun’ichi sie hinter der Schule darauf anspricht, was plötzlich in sie gefahren sei. Sagt sie fast ein wenig gruselig, dass es das egoistische Mädchen, das alles für das Schulfest getan hätte, jetzt nicht mehr gibt.

Ich habe das Gefühl, dass in der nächsten und letzten Folge dieses Abschnitts noch irgendetwas schreckliches passiert…

Ore no Imouto ga Konna ni Kawaii Wake ga Nai – Episode 12: 俺の妹の人生相談がこれで終わるわけがない GOOD END♡

Kirino verhält sich seltsam und ist seltsam freundlich zu ihrem Bruder. Außerdem möchte sie nun den letzten Ratschlag für ihre Lebensberatung abholen. Als letzten Auftrag kriegt Kyousuke nachts für sie ein Hentaispiel in Akihabara zu kaufen. Dort angekommen taucht dann plötzlich sein Schulkamerad hinter ihm auf, denn er ist auch da, um ein Spiel zu kaufen. Nur handelt es sich dabei um ein homoerotisches Spiel, das er für seine kleine Schwester kaufen soll.

Vom Einkauf zurück möchte Kirino das Spiel gerne mit ihrem Bruder spielen und nötigt ihn dazu. Doch danach hat sie ihm noch etwas viel Peinlicheres zu zeigen, was sie ihm vor 9 Monaten nicht zeigen konnte. In einem Album steckt ein Flugticket für sie am nächsten Tag nach Amerika, wo sie bei einem Trainer Leichtathletik lernen soll. Natürlich hat sie ihrem Bruder davon nichts erzählt. Warum dies jetzt plötzlich etwas Peinliches von vor 9 Monaten sein soll, verstehe wer will.

Jedenfalls kommt es zu einem großen Streit zwischen den Beiden und Kirino verprügelt ihren Bruder so sehr, dass er morgens vor einen Mülleimer mit blutigen Taschentüchern aufwacht. (Ja, das ist wirklich passiert und macht wenig Sinn.) Aber sie hat sich dann doch dazu entschieden nicht nach Amerika zu fahren.

Diese Folge war unnötig, unsinnig und ehrlich gesagt eine Geduldprobe. Kirino ist komplett eindimensional und einfach eine schreckliche Figur. Sie mag Hentaispiele mit kleinen Schwestern und ist seltsam in ihren Bruder verliebt. Das mag zwar der Traum vieler Otaku sein, aber eine interessante Geschichte kann man damit nicht erzählen.

MM! – Episode 10: サディスティック嵐子嬢

Der neueste Plan ist nun, dass Arashiko so tut als wäre sie sadistisch und dann Taro misshandelt. Doch da dies eher schlecht klappt geht sie mit ihrer Freundin trainieren und kommt schließlich nach drei Tagen zurück, um Mio zu einem Duell herauszufordern, wer von den beiden sadistischer ist.

Der Witz mit dem Supermasochisten ist nun komplett ausgelutscht. Ich bezweifle, dass die letzten beiden Episoden noch irgendwas Sinnvolles machen werden.